Deutsche elite


30.12.2020 15:59
Elitenforscher: Die deutsche Elite wird immer homogener
eine Immobilie kaufen will, muss viel Geld haben. Die Demokratie als Gesellschaftsordnung der Gleichberechtigten tut sich mit Eliten schwer. In der Justiz und Verwaltung sind es ungefhr zwei Drittel. Michael Hartmann, ohne Studienabschluss stehen die Chancen also schlecht, einmal zur Elite zu gehren?

Das haben die beiden WZB-Forscher Marc Helbling und Cline Teney in einer Analyse festgestellt. Und das betrifft nicht nur die klassischen Millionrsbereiche wie die Elbchaussee in Hamburg oder Knigstein im Taunus, sondern groe Teile der Innenstdte in den Ballungszentren, die fr einen Normalverdiener schlicht und einfach verschlossen werden. Mehr zum Thema, elitenforscher zu Exzellenzstrategie: "Die blichen Verdchtigen, die immer gewinnen". Je nachdem wie weit man den Kreis zieht, kann man dann natrlich etwas unterschiedlich definieren, wer alles zur Elite gehrt. Berdies handle es sich bei den Parlamentariern um eine homogene Klasse. Dass die Eliten immer homogener werden, bedeutet, dass sich die Einstellungen der Eliteangehrigen zu Fragen der sozialen Ungerechtigkeit, von Steuern, materieller Verteilung usw. Sie untersuchten die Einstellungen von 354 deutschen Spitzenkrften aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung, Militr und Kirche zu Einwanderungsfragen, internationalem Handel, Entwicklungshilfe und supranationalen politischen Institutionen und setzten sie in Bezug zu den Einstellungen der Brger zu diesen Themen.

Die Bundesregierung am Ende der Groen Koalition 2009 rekrutierte sich zu 70 Prozent aus den oberen vier Prozent. Zum einen, dass sie eben diese Machtpositionen innehaben. Am durchlssigsten ist auch heute noch die Politik, weil dort die Bevlkerung den grten Einfluss hat. Je reicher jemand aufgewachsen ist, desto entschiedener ist er gegen Steuern auf hhere Einkommen und Vermgen und umso unproblematischer empfindet er soziale Ungerechtigkeit. Michael Hartmanndpa, michael Hartmann ist ein deutscher Soziologe und emeritierter Professor der TU Darmstadt mit dem Schwerpunkt Elitenforschung. Trotzdem zeigt sich, dass sich die politische Elite in ihrer Zusammensetzung der Wirtschaftselite annhert.

Das hat dann auch Konsequenzen fr die Schulstrukturen, die ja an die Wohnquartiere gebunden sind. Im Idealfall wrde die Zusammensetzung der Elite ja der sozialen Zusammensetzung der Bevlkerung entsprechen. Allein das Wort "elitr" hat etwas Abschtziges. Am schwierigsten ist es in der Wirtschaft, weil dort ein sehr kleiner, homogener Kreis von Personen entscheidet. Die politischen und wirtschaftlichen Eliten in Deutschland sind in ihrer Mehrheit von der Lebenswirklichkeit der breiten Bevlkerung entfernt. Michael Hartmann, was hat sich in den vergangenen Jahren verndert?

Die Partei ist sehr stark akademisiert. Zuletzt erschien von ihm das Buch. Aber auch Akademiker ganz allgemein denken anders, reden anders und haben andere Interessen und Schwerpunkte als der Rest der Bevlkerung. Wie die Eliten die Demokratie gefhrden". Da hat man als Normalverdiener keine Chance. Whrend die Wirtschaftselite schon immer ein exklusiver Kreis war, stammten bei der politischen Elite seit 1949 knapp zwei Drittel aus der breiten Bevlkerung und ein gutes Drittel aus den oberen vier Prozent. Knapp zwei Drittel der Angehrigen der Kernelite, also dieser knapp 1000 Personen, stammen aus der oberen Einkommensschicht, die vier Prozent der Bevlkerung ausmacht. Aber: Elite bedeutet keinen Reichtum das deckt sich in der Wirtschaft zwar hufig und auch nicht ffentliches Ansehen.

Am besten sieht man das an der SPD. Stratmann, Prsident der Max-Planck-Gesellschaft "Glaubwrdigkeitskrise der gesellschaftlichen Eliten schriftstellering Thea Dorn, politik darf "Hysterisierungstendenzen" nicht verstrken. Fraglos gibt es aber in Wirtschaft und Politik, Justiz und Verwaltung einflussreiche Eliten. Wer elitr ist, gilt als dnkelhaft. Einerseits qua Amt in der Politik, in der Justiz, in der Verwaltung, in der Wirtschaft. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich dort in absehbarer Zeit eine ffnung vollzieht, ist auerordentlich gering. Die Justiz ist nach der Wirtschaft der zweitexklusivste Bereich.

Wir haben unter Parteimitgliedern mittlerweile einen Akademisierungsgrad von fast 40 Prozent und unter Bundestagsabgeordneten von fast 90 Prozent. Das ist von Sektor zu Sektor unterschiedlich und hngt entscheidend davon ab, wie die Rekrutierungsmechanismen verlaufen. In der Justiz ist das nicht ganz so krass, aber doch hnlich, denn dort zhlt beim Karriereaufstieg die Beurteilung der Vorgesetzten sehr viel. Damit wird diese untere Hlfte de facto schon im Bildungssystem ausgesondert. Wenn Sie aus der unteren Hlfte der Bevlkerung kommen, werden Sie im deutschen Bildungssystem nur ausnahmsweise die Chance bekommen, ein Studium abzuschlieen.

Ă„hnliche neuigkeiten